Microblading

Microblading ist eine semi-permanente Make-up-Methode und basiert auf einer sehr alten japanischen Technik. Dabei werden manuell mit feinen Nadeln, den sogenannten "Blades", kleine Augenbrauenhärchen gezeichnet. Dadurch lassen sich Lücken auffüllen, Narben retuschieren, Brauen verdichten oder komplett neu modellieren.

 

Vorgehen

Zuerst werden die Brauen genau vermessen. Direkt danach werden die Brauen nach den berechneten Traummaßen mit einem gewöhnlichen Brauenstift aufgezeichnet. Weil das Microblading auch mit Schmerzen verbunden sein kann, werden die Brauen davor mit einer Salbe lokal betäubt.

Anschließend wird mit einer Art Skalpell, an dessen Spitze aneinandergereihte, feine Nadeln – im Englischen “Blades“ – sitzen, feine Linien nach der genauen Vorzeichnung in die Haut geritzt. Mit einer Pigmentierfarbe werden diese geritzten Hautstellen aufgefüllt. So lassen sich 3 D-Härchen modellieren, die von echten Augenbrauenhärchen quasi nicht zu unterscheiden sind. Die Feinhärchenzeichnung bewirkt, dass das Ergebnis sehr natürlich aussieht. Da die durch das Microblading hinzugefügten “Haare“ ganz fein sind und sich die Farbe in der Regel gleichmäßig einlagert, trägt auch das zu einem sehr natürlichen Erscheinungsbild der Augenbrauen bei.  Die Klinge des Microblading-Stifts ist erheblich dünner als die Nadel, die für das Permanent-Make-up verwendet wird. Da außerdem die Vibration der Maschine wegfällt, sind die Konturen der Härchen exakter. Der wichtigste Unterschied zum gewöhnlichen Permanent-Make-up: Die Härchen werden manuell in die Haut geritzt und nicht mit einer Tätowiernadel gestochen. So ist das Ergebnis viel natürlicher.

Im Durchschnitt dauert die Behandlung ca. 2 - 3 Stunden. Beratungsgespräch, die Anpassung der Augenbrauenform sowie die Betäubung sind inklusive. Um ein absolut natürliches Ergebnis zu erzielen, können ein bis zwei Nachbehandlungen nötig sein. Das Nachstechen nach 4 Wochen ist im Preis mit inbegriffen.

 

Nach der Behandlung

Weil die Brauenpartie nach dem Microblading besonders empfindlich und entzündungsanfällig ist, sollte man etwa drei Wochen weder auf die Sonnenbank, noch in die Sauna gehen. Auch direkte Sonneneinstrahlung ist zu vermeiden – am besten die Brauen mit Lichtschutzfaktor 50 schützen, wenn man das Haus verlässt.

Direkt nach der Behandlung könnten die neuen Brauen ein wenig ungewohnt sein, weil die Farbe zum Beispiel zu intensiv erscheinen mag. Aber bereits nach zwei bis drei Wochen ist das finale Ergebnis sichtbar: betonte und natürlich aussehende Augenbrauen mit einem individuell abgestimmten Schwung und Farbton.


Haltbarkeit

Die beim Microblading gezeichneten Härchen halten eineinhalb bis zwei Jahre – die Haltbarkeit hängt dabei von der Regenerationsgeschwindigkeit und dem Fettgehalt der Haut ab. Bei fettiger Haut verringert sich die Haltbarkeit der Härchenzeichnung ein wenig, außerdem geht die Klarheit der Linien leichter verloren. Kunden mit eher fettiger Haut benötigen daher häufiger Korrekturen im Microblading-Studio.